Deka ETFs

Deka Investmentfonds

Registrieren

Wertarbeit 07/2015

Sehr geehrte Investoren,

Martin Siegel

der Juni hatte es in sich: Geprägt von Turbulenzen in China und Griechenland verbuchte das europäische ETF-Volumen ein Minus von 3,2% und damit den größten Monatsverlust des Jahres. Die Halbjahresbilanz bleibt aber positiv: +18% Volumen und 72 neue Fonds sind ein Beleg für die große Dynamik des ETF-Geschäftes.

Einigung mit Griechenland, Konsolidierung in China: Ist die Kurskorrektur nun abgeschlossen und stehen wir vor einem Jahresendspurt? Unser Makro Research betont die unverändert großen strukturellen Belastungen wie Schuldenabbau und Bankenkonsolidierung. Voraussichtliche Tendenzen aus Sicht unserer Volkswirte: ein sehr langsamer Renditeanstieg bei den Renten sowie eine positive Entwicklung an den Aktienmärkten der Industrieländer bei weiterhin hohen Schwankungen. So macht die Beruhigung der Lage in Griechenland und China eine Fed-Zinsanhebung noch im September wahrscheinlich – und damit potenzielle Kursverluste an den Aktienmärkten nicht unwahrscheinlich.

Die Empfehlung der Deka-Volkswirte: Breit streuen mit hoher Aktienquote. Unser Kolumnist Dr. Bernhard Jünemann betont, dass Schwächephasen auch Kaufgelegenheiten sein können – den nötigen Mut vorausgesetzt. Carsten Riehemann, Partner und Geschäftsführer der Hamburger Vermögensverwaltung Albrecht, Kitta & Co. und unser Interviewpartner, hat die Aktienquote schon länger deutlich erhöht, mahnt aber zu einer sehr konsequenten Risikobegrenzung.

Unterschrift Martin Siegel

Martin Siegel
Leitung Institutionelle Kunden
ETF-Vertrieb
DekaBank