Deka ETFs

Deka Investmentfonds

Registrieren

Wertarbeit 08/2014

Sehr geehrte Investoren,

Andreas Fehrenbach

nach dem Juli-Hoch fällt der DAX ins Sommerloch. Die Ursache: schlechte Konjunkturdaten und ungelöste internationale politische Konflikte. Auf der Verliererseite stehen ETFs auf deutsche Mid Caps und russische Indizes. Der Dow verliert weniger, die stabilere Konjunktur in China sorgt bei entsprechenden ETFs für Gewinne bis zu 12 Prozent. Wie unser Marktbericht zeigt, schaden Unsicherheiten und Gewinnmitnahmen den Assets under Management nicht. Im Gegenteil: Das verwaltete ETF-Vermögen klettert auf einen neuen Rekordstand.

Wie ist das zu erklären? Die Effizienz passiver Managementkonzepte und die ungebremste Suche der Anleger nach flexiblen Anlageformen sind mögliche Erklärungen. In unserem Interview beschreibt Michael Winker, Direktor Portfolio Management und Head of ETF Investments der MLP-Tochter FERI Trust, warum ETFs bei der Zusammensetzung von Portfolios eine immer gewichtigere Rolle spielen. Auf Basis seiner langen ETF-Marktkenntnis seit dem Jahr 2002 konstatiert er die gestiegene Qualität der ETFs, eine verbesserte Kostenstruktur – aber auch die zunehmende Unübersichtlichkeit des Marktes aufgrund der Vielzahl der Produkte.

Für ETF-Privatanleger könnte der Honorarberater hier für Transparenz im Produktdschungel sorgen. Unser Kolumnist Bernhard Jünemann widmet sich anlässlich des seit 1. August geltenden Honoraranlageberatungsgesetzes dem Für und Wider der Qualität von Honorarberatungen. Auch wenn viele vor den Honoraren zurückschrecken: eine hochqualitative unabhängige Beratung kann ein lohnendes Investment sein.

Unterschrift Andreas Fehrenbach

Andreas Fehrenbach
Geschäftsführer
Deka Investment GmbH